SCSI Festplatten – der Vorreiter der SAS Festplatte

SCSI FestplattenWer sich heutzutage eine Festplatte günstig kaufen möchte, greift in den meisten Fällen zu einer SATA Festplatte, die seriell angesteuert wird. Der Vorgänger der SATA Festplatte war die IDE Festplatte – sie fanden und finden ihren Einsatz meist im privaten Haushalt. Der Profi greift heute zur SAS Festplatte, die als Nachfolger der SCSI Festplatte gilt. Der SCSI Festplatten Test zeigt, dass es sich bei der SAS Festplatte um eine Serial Attached SCSI Festplatte handelt – eine Weiterentwicklung. Eine SCSI Festplatte ist nur noch sehr selten im Shop zu finden, da die Schnittstelle sehr alt ist. Es gibt zwar noch Adapter und bestimmte Controller, doch finden Sie diese meist nur im Zubehörbereich bestimmter Shops. Warum die SCSI Festplatte gern genutzt wurde, erklärt der folgende SCSI Festplatten Test.

SCSI Festplatte Test 2016

Ergebnisse 1 - 9 von 9

sortieren nach:

Raster Liste

Die SCSI Festplatte erklärt

SCSI FestplattenWährend heute die SATA Festplatte für den Heimbedarf gedacht ist und die SAS Festplatte für Server konzipiert wird, galt früher die IDE Festplatte für den Heimgebrauch und die SCSI Festplatte für den Profi. Die SCSI Festplatte sah im ersten Moment wie eine normale HDD Festplatte aus – lediglich die Anschlüsse waren unterschiedlich gestaltet. Die IDE Festplatte hatte – wie die Testberichte und der Festplatten Vergleich zeigen – einen sehr breiten und meist grauen Anschluss. Die SCSI Festplatte hatte einen etwas schmaleren Anschluss, obgleich dieser immer noch wesentlich größer war, als es bei den heutigen SSD Festplatten oder normalen SATA Festplatten der Fall ist.

Ein Anschluss mit USB war bei den SCSI Festplatten nicht möglich. Sie wurden lediglich mit den benannten SCSI Kabeln angeschlossen, so die Erfahrungen und Erfahrungsberichte. Eine SCSI Festplatte steht für Small Computer System Interface und galt als SCSI Festplatte, die Daten parallel übertragen konnte. Somit waren Datenraten von bis zu 63 Mbyte pro Sekunde möglich. Heutige SAS Festplatten schaffen allerdings bis zu mehreren Gigabits pro Sekunde. Allerdings war die SCSI Festplatte schon Vorreiter, wenn es um die Größe ging. Sie führte die Bestenliste mit 1,8 Zoll Gehäusen an, die immer wieder als die besten Modelle auf dem Markt galten.

Die Nachteile der SCSI Festplatten

Eine SCSI Festplatte galt um das Jahr 2000 herum als die schnellste Festplatte, die gekauft werden konnte. Der SCSI Festplatten Test zeigte, dass Umdrehungen von bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute problemlos möglich waren, weswegen die Festplatten sehr kurze Zugriffszeiten besaßen. Eine SCSI Festplatte hatte allerdings auch einige Nachteile. Der größte Nachteil war der riesige Preis. Wurden die Preise im Preisvergleich verglichen, konnte festgestellt werden, dass die beste SCSI Festplatte mehrere tausend Euro kosten würde.

Tipp! Eine sehr gute SCSI Festplatte würde immer noch riesige Summen verschlingen, weswegen die SCSI Festplatte lediglich als Festplatten Testsieger gekürt wurde, wenn es um Server ging. Im Festplatten Vergleich stellte sich nämlich heraus, dass die SCSI Festplatten eher für Büroräume konzipiert waren, die einen eigenen Serverraum besaßen.

Der nächste Nachteil war nämlich der, dass die SCSI Festplatte sehr laut war. Die Empfehlungen der Hersteller waren also stets so formuliert, dass die Festplatte in einem separaten Raum gelagert werden sollte. Die Bewertung der Käufer fiel dementsprechend aus. Die Hersteller haben die Lautstärke aber absichtlich so laut gestaltet, um sich eher auf die Leistung der SCSI Festplatten konzentrieren zu können.

Möchten Sie heute eine SCSI Festplatte günstig kaufen, können Sie gezielt im Shop suchen. Mit ein wenig Glück finden Sie eine sehr gute Festplatte, die sie zugleich bestellen können. Vergleichen Sie die Angebote und achten Sie auf die Bewertung den anderen Kunden. Der Versand erfolgt im Anschluss!

Marken der SCSI Festplatten

Eine SCSI Festplatte wurde damals von den gleichen Herstellern konzipiert, die heute auch SATA Festplatten bauen. So galt damals das Unternehmen Western Digital als besonders gute Firma, die SCSI Festplatten für Profis konzipierte.

Abseits von WD gab es auch noch das Unternehmen Seagate, welche immer wieder als Festplatten Testsieger gekürt wurde. Die Preise waren hier aber auch dementsprechend hoch.

Seagate IBM Hitachi
Gründungsjahr 1979 1911 1920
Besonderheiten
  • bietet eigene Software und Apps an
  • bietet zu vielen Produkten kostenlosen Cloud-Speicher
  • weltweit agierendes Unternehmen im Bereich Hard- und Software
  • umfangreiche Security Services für Unternehmen
  • großer Informationsbereich von Kunden, die über Erfahrungen mit Hitachi berichten
  • Initiator der Social Innovation

Vor- und Nachteile von SCSI Festplatten

  • Galt früher als Profi-Festplatte
  • Parallele Datenübertragung
  • Wird heut von SAS Festplatten ersetzt
  • Veraltete Technik

SCSI Festplatten überzeugten mit schneller Technik, waren im SCSI Festplatten Test aber auch sehr laut

Der SCSI Festplatten Test zeigt, dass die SCSI Festplatte durchaus ihre Daseinsberechtigung hatte, als diese noch vermehrt produziert wurde. Sie wurde in Serverräumen eingesetzt und konnte große Datenmengen verarbeiten. Im Heimbedarf war sie allerdings nur selten anzutreffen, da die meisten Mainboards solch einen SCSI-Anschluss nicht besaßen. Die SCSI Festplatte wird heute von der SAS Festplatte ersetzt, welche ebenfalls für den Profi konzipiert ist.