Was tun wenn die Festplatte nicht erkannt wird

SanDisk FestplattenWenn Sie sich einen neuen PC kaufen und somit auch eine neue Festplatte zulegen, kann es immer passieren, dass Fehler auftreten. Oftmals sind es kleine Fehler im System, doch ab und an kann es auch geschehen, dass die Festplatte nicht erkannt wird. Gerade wenn Sie wichtige Daten auf der Festplatte gespeichert haben oder noch speichern wollen, kann dieser Vorfall enorm ärgerlich sein. Was sind aber die Gründe dafür, dass die Festplatte vom Rechner nicht erkannt wird? Im folgenden Ratgeber werden einige Beispiele genannt, wann solch ein Fehler auftreten kann.

Den Anschluss prüfen

Was tun wenn die Festplatte nicht erkannt wirdGreifen Sie zu einer externen Festplatte, dann kann es sein, dass der erste Fehler beim Anschluss besteht. Eine externe Festplatte wird entweder über einen SATA Anschluss oder über einen externen USB Anschluss angeschlossen. Dabei können beim SATA Anschluss nur wenige Fehler auftreten, beim USB Anschluss aber umso mehr. Generell ist zu sagen, dass der SATA Anschluss genormt ist. Hat Ihre Festplatte eine SATA Schnittstelle, so ist in der Regel auch ein Kabel beigelegt. Dieses stecken Sie dann in den externen SATA Anschluss Ihres Rechners und schon kann es losgehen. Beim SATA Anschluss können keine Fehler gemacht werden, da der Anschluss selbsterklärend ist.

Beim USB Anschluss hingegen kann es passieren, dass Sie den falschen Anschluss am Rechner nutzen. Wie kann das aber sein, wenn jeder USB Anschluss ähnlich aussieht? Ein USB Anschluss kann verschiedene Serienversionen haben. Die älteren Rechner und Festplatten bieten Ihnen einen USB 2.0 Anschluss. Dieser Anschluss ist mittlerweile veraltet, kann aber immer noch zur Datenübertragung genutzt werden. Haben Sie jetzt eine schnelle USB 3.0 Festplatte und schließen Sie diese an den USB 2.0 Anschluss an, kann es passieren, dass die Festplatte nicht erkannt wird. Anders herum kann es genauso passieren. Informieren Sie sich im Vorfeld, welchen Anschluss Sie bei Ihrem Rechner und Ihrer Festplatte besitzen, damit solch kleine Fehler nicht geschehen.

Fehler im Betriebssystem

Auch wenn Sie die Festplatte korrekt angeschlossen haben, kann es immer passieren, dass Windows die Festplatte nicht als solche erkennt. In diesem Fall wechseln Sie in den Bereich der Systemsteuerung und schauen in der Computerverwaltung, ob Ihre Festplatte als Festplatte erkannt wird. Geschieht das nicht, können Sie gegebenenfalls einsehen, woran es liegt, dass die Festplatte nicht erkannt wird. Die Festplatte wird meistens direkt aufgeführt. Besteht ein Fehler, wird die Festplatte ausgegraut.

Partitionen fehlen

Der nächste Fehler kann bei fehlenden Partitionen bestehen. Selbst wenn eine Festplatte erkannt wird, bedeutet dies nicht automatisch, dass Sie die Festplatte auch nutzen können. Gerade bei fabrikneuen Modellen kann es passieren, dass die Partitionen fehlen. Partitionen sind definierte Felder auf der Festplatte, auf welcher Sie Ihre Daten abspeichern können. Die Festplatte arbeitet dabei stets mit Partitionen, damit Daten sortiert werden können. Wie viele Partitionen Sie erstellen, hängt von Ihren Wünschen ab. Generell kann aber gesagt werden, dass meist eine Partition mit dem Namen „C“ vorhanden ist. Die restlichen Partitionen sind Zusatz. Ist diese Partition nicht vorhanden, müssen Sie diese manuell einrichten.
Dafür klicken Sie auf die Eigenschaften der Festplatte und formatieren diese. Anschließen können Sie festlegen, welchen Namen die Partitionen auf den Festplatten besitzen sollen. Hier sind Sie frei in der Auswahl.

Ist die Formatierung abgeschlossen, besitzt die Festplatte eine Bezeichnung und wird fortan wieder vom System erkannt.

Formatierung bei externen Speichermedien

Egal ob externe Festplatte oder USB-Stick – an irgendeiner Stelle wird es soweit sein, dass die Speichermedien eine Fehlermeldung geben und eine Datenüberprüfung fordern. Diese Überprüfung kann entweder abgelehnt und übersprungen werden oder durchgeführt werden. Überspringen Sie die Überprüfung, kann es theoretisch irgendwann soweit sein, dass die Festplatte ihren Dienst verweigert. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, wenn Sie die Festplatte regelmäßig überprüfen lassen. Das kann gerade dann sinnvoll sein, wenn die Festplatte eine solche Überprüfung von sich aus anbietet.

Tipp! Die Festplatte wird bei der Überprüfung nicht formatiert – Daten gehen also nicht verloren.

Die Festplatte prüfen

Neben den bereits erwähnten Fehlermöglichkeiten kann es auch passieren, dass die Festplatte selbst einen Defekt aufweist. Das passiert immer dann, wenn die Festplatte einen Kurzschluss erhält oder falsch angeschlossen wurde. Wenn Sie beispielsweise ein Netzteil mit zu niedriger Leistung anschließen, kann die Festplatte nachträglich verschleißen. Das sollte natürlich vermieden werden.

Tipp Hinweise
Festplatte an anderen Rechner anschließen Sollte die Festplatte einmal nicht erkannt werden und Sie haben bereits alle möglichen Fehlerursachen untersucht, dann kann es zuletzt noch sein, dass die Festplatte defekt ist. Das können Sie nur dadurch herausfinden, indem Sie die Festplatte an einem anderen PC anschließen. Sollte die Festplatte hier auch nicht laufen, liegt der Fehler an der Festplatte. Würde es hier aber eine funktionierende Festplatte geben, dann kann der Fehler auch am eigenen Rechner liegen.
Kabel überprüfen Gern werden beim Anschluss Kabel falsch angeschlossen. Auch werden SATA Kabel oft vergessen oder die Festplatte wird intern nicht mit genügend Strom versorgt. Prüfen Sie alle Kabelverbindungen und lesen Sie sich die Leistungszahl Ihres Netzteils durch. Ist die Watt-Zahl zu gering, kann die Festplatte womöglich nicht mit genügend Strom versorgt werden.

Vor- und Nachteile der Tipps gegen eine nicht erkannten Festplatte

  • Kabel können einfach überprüft werden
  • viele Ursachen lassen sich leicht beheben
  • nicht alle Probleme können ohne die Hilfe eines Fachmanns gelöst werden

Welche Möglichkeiten sollten genutzt werden – die Festplatte streikt?

Welche Variante Sie nutzen, hängt vom Fehler auf der Festplatte ab. Generell empfiehlt es sich, wenn Sie mit den einfachen Dingen beginnen und sich langsam zu den schwerwiegenden Problemen durcharbeiten. Gerade wenn die Festplatte einen Kurzschluss hatte, werden Sie mit den ersten Fehlerlösungen keinen Erfolg verzeichnen können. Anders herum ist es aber auch mühselig, wenn Sie die Software-Probleme suchen und die Festplatte währenddessen gar nicht richtig angeschlossen worden ist. In beiden Fällen könnten Sie sich Arbeit ersparen. Sind Sie sich wegen des korrekten Anschlusses sicher, dann sollten Sie zunächst die Fehler im Betriebssystem suchen und Partitionen einrichten. Sind Sie sich wegen Anschlüssen unsicher, prüfen Sie zunächst diese und gehen dann in das Betriebssystem. Oft können auch Empfehlungen von Experten oder Freunden helfen, die solch ein Problem vielleicht auch schon einmal hatten. Schauen Sie sich deshalb im Online Shop um, ob Sie Erfahrungsberichte oder Bewertungen finden, in denen ähnliche Probleme erwähnt und behandelt werden.

Neuen Kommentar verfassen