Online Speicher – Die Alternative zur externen Festplatte

NetzwerkfestplattenIn Zeiten, in denen sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld immer größere Datenmengen anfallen, spielen natürlich auch immer umfangreichere Möglichkeiten der Datensicherung eine Rolle. Derzeit geht die Tendenz dabei in die Richtung, eine solche Sicherung nicht mehr (ausschließlich) auf einer externen Festplatte und somit stationär, sondern (auch) in einem Online Speicher anzulegen. Solch ein Online Speicherplatz bietet viele Vorteile, unter anderem die gesteigerte Flexibilität im Vergleich zu einer externen Festplatte. Andererseits gilt es sich, ehe man sich für den passenden Onlinespeicher entscheidet, auch einige Gedanken zum Thema zu machen – etwa dazu, um der Online Speicher kostenlos sein soll oder wie teuer der maximal sein darf, wie umfangreich der Speicherplatz ausfallen sollte und wie es um die Sicherheit der Daten steht. Wir haben die wichtigsten Informationen, Vor- und Nachteile zusammengetragen.

Was ist ein Online Speicher überhaupt?

Online Speicher – Die Alternative zur externen FestplatteEin Onlinespeicher – oder Online Speicherplatz – kann als eine Art virtueller Raum verstanden werden. Der Anwender hat die Möglichkeit, online Daten in diesen Raum zu kopieren, man spricht hierbei auch von der oft zitierten Cloud. Die Daten werden dann nicht mehr auf einer Festplatte beim Anwendern zu Hause oder im Büro gespeichert, sondern auf den Servern der Speicher-Anbieter.

Um die Daten verschieben und speichern zu können, stellen die Anbieter der Online Speicherlösungen in der Regel Tools zur Verfügung. So wird auf dem Rechner des Nutzers beispielsweise ein spezieller Ordner installiert, in den die Dateien zur Sicherung gelegt werden können, und der mit den Servern, auf denen die Daten letztlich gesichert werden, synchronisiert wird.

Alternativ/Ergänzend dazu wird in den meisten Fällen die Möglichkeit geboten, die Daten über den Browser hochzuladen. Zusätzlich stellen viele Anbieter Apps zur Verfügung, die auf Smartphone und/oder Tablet installiert werden können, um auch unterwegs auf Daten zugreifen – oder diese sicher zu können.

Worin liegen die Vorteile von Online Speicherplatz?

Der wahrscheinlich größte Vorteil vom Onlinespeicher liegt in einer deutlich höheren Flexibilität als sie mit externen Festplatten geboten werden kann. So kann man beispielsweise zu Hause ein Textdokument erstellen, die ersten Absätze schreiben, das Dokument im Online Speicher ablegen und auf der Arbeit oder unterwegs wieder darauf zugreifen, um es weiter zu bearbeiten. Auf die eigenen Dateien kann – dank der App-Lösungen, die die meisten Anbieter bereitstellen – von nahezu jedem Ort aus zugegriffen werden. Und das sogar häufig nicht nur von einem Nutzer, sondern gleich von mehreren Anwendern, besonders praktisch ist das etwa bei Teams, die gemeinsam ein Projekt betreuen. In der Dropbox können beispielsweise Ordner erstellt werden, die mehreren Personen zugänglich gemacht werden können. Andere Bereiche hingegen bleiben privat.

Darüber hinaus kann auch nach einem Computer-Defekt auf die Dateien zugegriffen werden, alles, was man dazu braucht, sind die Zugangsdaten zum jeweiligen Online Speicher Service. Dieser Vorteil greift insbesondere dann, wenn nicht nur der Computer einen Defekt erlitten hat, sondern auch die externe Festplatte. Externe Festplatten können nämlich nicht nur physische Defekte aufweisen, sondern tatsächlich auch von Viren befallen werden, die zu einem Datenverlust führen können.

Tipp! Letztlich kann der Onlinespeicher eine günstigere Lösung sein als eine externe Festplatte, da kleinere Speicherkapazitäten von vielen Anbietern bereits kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Worin liegen die Nachteile beim Online Speicher?

Die Nachteile beim Online Speicherplatz sind nicht sehr umfangreich – allerdings gegebenenfalls gewichtig. Im besonderen Maß zum Tragen kam der zentrale Nachteil im Zuge des NSA-Skandals und der Datenüberwachung. Daten, die etwa bei

  • Google Drive,
  • Microsofts Sky Drive

oder bei anderen ausländischen Diensten hinterlegt werden, können überprüft werden. Vielen Anwendern ist dieser Umstand zuwider, auch wenn sie nichts zu verbergen haben – hier geht es um Grundrechte wie den Datenschutz. Im nächsten Abschnitt geben wir deshalb ein paar Tipps an die Hand, um den Online Speicher sicher nutzen zu können.

Online Speicher und Datenschutz

Wer verhindern möchte, dass seine Daten durch die NSA oder andere Geheimdienste überprüft werden, sollte einen Anbieter von Online Speicherplatz auswählen, dessen Server innerhalb des EU Raums oder sogar in Deutschland stationiert sind. Wichtig ist dabei tatsächlich der Standort der Serverfarmen und nicht zwangsläufig der Firmensitz.

Tipp! Möchte man seine Daten bei einem deutschen Anbieter hinterlegen, dessen Server in den USA stehen, gilt nicht automatisch das deutsche Recht hinsichtlich des Datenschutzes – und eine Überwachung der Daten durch amerikanische Geheimdienste wäre theoretisch legal.

Zusätzlich sollte man sich, um auf Nummer Sicher zu gehen, für einen Anbieter entscheiden, der eine verschlüsselte Speicherung der Daten anbietet. Der Schlüssel zum Zugriff auf die Daten sollte dann beim Anwender selbst – bzw. innerhalb des Unternehmens bleiben und natürlich nicht weitergegeben werden.

Vor- und Nachteile eines Online Speichers

  • Sie haben per Smartphone, Tablet, Laptop und/oder PC Zugriff auf Ihre Dateien
  • kostenlos oder sogar sehr günstig erhältlich
  • hohe Flexibilität
  • der Serverstandort entscheidet oftmals über den Datenschutz

Online Speicher Vergleich

Mittlerweile gibt es recht viele – und recht gute Lösungen für den Online Speicher von unterschiedlichen Anbietern. Zum Teil – und vor allem für den privaten Gebrauch – ist der Online Speicherplatz kostenlos. Zu den beliebtesten Anbietern zählen dabei Dropbox, Google Drive, SkyDrive, das Telekom Mediencenter und Strato. Wir haben eine kleine Übersicht für diese Anbieter erstellt, die die wichtigsten Angaben zu Preis, Speichervolumen, Zugriffsarten und Serverstandort umfasst:

Anbieter Dropbox Google Drive Microsoft SkyDrive Telekom Mediencenter Strato
Preis
  • Online Speicher kostenlos (2 GB – Erweiterung auf bis zu 20 GB z.B. durch Werbung von Bekannten möglich)
  • 7,61 – bis 38,41 € pro Monat
0 € bis 614,67 € pro Monat 0 € bis 6,17 € monatlich 0 € bis 9,95 € pro Monat 0 € bis 119 € pro Monat
Speichervolumen
  • 2 GB
  • 100 GB
  • 200 GB oder
  • 500 GB
  • preislich gestaffelt
  • 5 GB (Online Speicherplatz Kostenlos)
  • 100 GB
  • 200 GB
  • 400 GB
  • 1 TB
  • 2 TB
  • 4 TB
  • 8 TB
  • 16 TB
  • preislich gestaffelt
  • 7 GB (Online Speicher kostenlos)
  • 57 GB
  • 107 GB
  • 207 GB
  • preislich gestaffelt
  • 25 GB + 1 GB für Emails (Online Speicher kostenlos)
  • 50 GB + 15 GB für Emails
  • 100 GB + 15 GB für Emails
  • preislich gestaffelt
  • 5 GB (Online Speicherplatz kostenlos)
  • 20 GB
  • 100 Gb
  • 500 GB
  • 1 TB
  • 2,5 TB
Zugriffsarten
  • Browser
  • Tools für PC/ Mac/ Linux
  • Apps
  • Browser
  • Tools für PC/ Mac/ Linux
  • Apps (iOS, Android)
  • Webbrowser
  • Apps für iOS
  • Android
  • Windows Phone
  • WebDAV
  • Browser
  • Tools für Windows/ Mac/ Linux
  • Apps (iOS und Android)
  • WebDAV
  • Browser
  • Tools für PC/ Mac
  • Apps (iOS, Android, Windows Phone)
  • webDAV,
  • FTP,
  • SMB,
  • Resync und weitere
Serverstandort USA USA USA Deutschland Deutschland/ Berlin
Besonderheiten Öffentliche Ordner anlegen, um Daten mit anderen Personen zu teilen Teilen von öffentlichen und privaten Links US Geheimdienste dürfen auf Daten zugreifen, da Microsoft dem Patriot Act unterliegt Zugriff auf den Onlinespeicher via Entertain auch vom TV aus möglich Bis zu 50 Benutzer- und 10 Adminkonten möglich

Neuen Kommentar verfassen