Gelöschte Dateien von Festplatte wieder herstellen

SanDisk FestplattenIn Krimis wird eindruckvoll gezeigt, dass die Daten auf einer Festplatte nicht verloren sind, sondern sich wieder herstellen lassen. Auch Datenschützer warnen davor, dass gelöschte Daten lesbar bleiben. Trotzdem ist es nicht ganz einfach, etwas, das Sie versehentlich löschten, wieder sichtbar zu machen. Auf Knopfdruck gelingt es nur selten, Daten wieder zu beschaffen.

Ablage von Daten auf Festplatten

Gelöschte Dateien von Festplatte wieder herstellenStellen Sie sich Ihre Festplatte als großen Kasten mit vielen kleinen Schubladen vor. Einige der Schubladen sind zwar nicht leer, aber den Inhalt dürfen Sie durch Ihre Nachricht überschreiben. Andere Fächer sind belegt und es darf nichts darin verstaut werden. In der obersten Reihe sind die Schlüsselinformationen, denen Sie entnehmen können, in welche Schubladen Sie etwas legen dürfen.

Wenn Sie eine Nachricht darin aufbewahren, zerlegen Sie diese in einen binären Code, also eine Folge aus den Ziffern “0“ und “1“. Nun legen Sie diese Ziffern in die Fächer, die Sie belegen dürfen und hinterlassen eine Information in der ersten Zeile, in welchen Fächern ihre Nachricht ist.

Zum Löschen entfernen Sie nicht alle Ziffern, sondern nur die Information in der Steuerzeile. Die Nachricht bleibt also in den Schubfächern, diese gelten nach dem Löschen als wieder beschreibbar. Die nächste Nachricht wird also in diesen Fächern ablegt.

Sofern keine neuen Daten nach dem Löschen abgelegt werden, genügt es die Information aus der Steuerzeile zu rekonstruieren. Wurden danach Dateien abgelegt, muss man zum Wiederherstellen die einzelnen Ziffern der Nachricht finden, die nun unter anderen Ziffern liegen, die von den neuen Daten stammen.

Wieder herstellen von Dateien

Wenn Sie eine Datei nur in den Papierkorb des PCs gelegt haben, ist die Wiederherstellung leicht. Sie öffnen den Papierkorb, suchen die Datei und klicken diese an. Wählen Sie dann wieder herstellen. Der PC legt nun die entsprechende Ziffernfolge wieder in die Steuerzeile. Dieses Verfahren kennen Sie mit Sicherheit.

Sobald Sie den Papierkorb leeren, entfernen Sie die Steuerzeile. Sie gilt als frei, also neu belegbar und ist nicht mehr lesbar. Verschiedenen sogenannten Recovery-Tools wie

  • Abelsoft Undeleter
  • Recuva
  • PC Inspector File Recovery
  • PC Inspector smart recovery
  • TestDisk & PhotoRec

sind in der Lage die fehlenden Verknüpfungen wieder herzustellen. Aber es macht keinen Sinn, wenn Sie die Programme auf der Festplatte installieren, auf welcher die gelöschten Daten sind. Dies überspielt die gelöschten Daten zusätzlich. Die Rekonstruktion wird schwieriger. Sie brauchen einen PC auf dem Sie die Software aufspielen. Ferner müssen Sie die Festplatte auf der Sie die Daten suchen ausbauen und mit einem Laufwerk an den PC anschließen.

Der sicherste Weg gelöschte Daten wieder herzustellen ist, die Festplatte sofort auszubauen und einen Fachbetrieb mit dem Recovery zu beauftragen. Diese Betriebe haben Erfahrung und wissen, mit welchen Programmen Sie welche Art von Daten retten können. Versuche mit ungeeigneten Programmen können alle zerstören.

Vor- und Nachteile der Wiederherstellung gelöschter Dateien

  • mit einigen Programmen auch für Laien umsetzbar
  • Bilder und Videos bleiben erhalten
  • durch einen Fachmann oftmals sehr preisintensiv

So verhalten Sie sich richtig

Wenn Dateien verschwunden sind und nicht im Papierkorb des Rechners zu finden sind, gehen Sie wie folgt vor:

Schritt Hinweise
Computer herunterfahten Geraten Sie auf keinen Fall in Panik. Hektische versuche die Daten sofort zu retten zerstören diese mit Sicherheit. Schalten Sie den Rechner einfach aus. Wenn er sich nicht runterfahren lässt, dann drücken Sie den Powerknopf, bis er sich ausschaltet. Sollte auch das nicht funktionieren, ziehen Sie den Netzstecker.
Festplatte ausbauen Fahren Sie das Gerät nicht hoch. Beim Hochfahren des Systems booten Sie von der Festplatte, dies kann die Daten weiter beschädigen. Bauen Sie die Festplatte aus und verbinden Sie diese mit einem anderen PC. Verwenden Sie dafür ein Festplattenleergehäuse, das Sie über USB mit dem Rechner verbinden können.
Festplatte kopieren Fertigen Sie eine Kopie der Festplatte an. Wenn diese beschädigt ist, brauchen Sie Programme, die auch Kopien von fehlerhaften Dateien anfertigen. HDD Raw Copy Tool ist ein solches Programm, das es gratis zum Download gibt.
Recovery Tool nutzen Verwenden Sie die Kopie, um über ein Recovery Tool die gelöschten Dateien wieder herzustellen. Falls der Versuch scheitert, können Sie neue Kopien vom Original ziehen, um weitere Versuche zu starten.

Wichtig: Wenden Sie sich an einen Fachbetrieb, wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Festplatte ausbauen und extern verwenden können. Sie brauchen auch einen Fachmann, wenn es nicht gelingt, eine Kopie des Datenträgers anzufertigen. Dieser kann sogar mechanisch beschädigte Festplatten oft noch kopieren und wieder herstellen.

Die Rekonstruktion von gelöschten Dateien ist aufwendig. Überlegen Sie, ob die Daten für Sie so wichtig sind, dass Sie diese Mühe beziehungsweise Kosten auf sich nehmen. Das Einschalten eines Fachmanns kostet in der Regel mindestens 600 Euro, im Schnitt müssen Sie mit 1.000 bis 1.500 Euro rechnen.

Neuen Kommentar verfassen