Festplatte testen: Regelmäßige Funktionstest ersparen Ärger

Dension FestplattenWenn die Festplatte abraucht, ist der Ärger groß – auch wenn es Möglichkeiten gibt, die Daten zu retten. Nichtsdestotrotz steckt in einer solchen Datenrettung viel Hoffen, Bibbern und Arbeit drin. Was viele nichts wissen: Ein Festplattendefekt kündigt sich meist schon länger im Vorhinein an. Einzelne Sektoren des Speichermediums sind dann beschädigt, defekt oder arbeiten einfach nicht mehr adäquat. Aus diesem Grund ist es ratsam, regelmäßig ein Festplatte Testen durchzuführen, dazu gibt es das ein oder andere Festplatten Testprogramm, einige dieser Programme sind sogar kostenlos. Die Programme zum Festplatte Testen überprüft die S.M.A.R.T.-Werte einer Platte, sofern es sich dabei um ein HDD-Modell handelt. Fehlerhafte Sektoren werden ausgelesen und gegebenenfalls sofort repariert.

Festplatten Testprogramme für S.M.A.R.T. Werte

Festplatte testen: Regelmäßige Funktionstest können viel Ärger ersparenSolch ein Festplatten Testprogramm überprüft die S.M.A.R.T-Werte einer HDD, dazu werden etwa die Häufigkeit der Fehler beim Lesen/Schreiben, die Temperatur und andere Parameter überprüft und ausgelesen. Zum Festplatte Testen auf diese Art gibt es einige Programme, so zum Beispiel das Tool CrystalDiskInfo, das sogar kostenlos ist. Dass die HDD vollkommen in Ordnung ist, sieht man daran, alle Werte mit „Good“ betitelt werden.

Wird mit „Vorsicht“ gewarnt, sollte man sich um eine Fehlerbehebung kümmern – oder die Daten auf einer neuen externen Platte sichern und die alte entsorgen, ehe sie den Geist aufgibt.

Vorsicht: Die S.M.A.R.T-Werte sind nicht einheitlich und können von Hersteller zu Hersteller verschieden aufgeführt werden.

Festplatte Testen mit CHKDSK

Während die S.M.A.R.T.-Prüfung recht schnell vonstatten geht, nimmt das Festplatte Testen mit dem Kommandozeilenprogramm CHKDSK einige Zeit in Anspruch – zum Teil sogar mehrere Stunden. Darüber hinaus funktioniert CHKDSK nur bei Windows Systemen und entsprechenden Festplatten.

So funktioniert‘s:

  • In die Kommandozeile wird der Befehl: chkdsk e: /f /r eingetragen
  • Wurde der Festplatte ein anderer Laufwerkbuchstabe zugewiesen (also etwa f, g, h), lautet der entsprechende Befehl: chkdsk f: /f /r, chkdsk g: /f /r oder eben chkdsk h: /f /r
  • Das Programm überprüft anschließend zunächst das Laufwerk
  • Gegebenenfalls wird eine Reparatur beschädigter Datenblöcke durchgeführt, bzw. können diese geborgen werden

Auch eine Überprüfung des internen Laufwerks C: ist dabei möglich, dazu muss der Rechner jedoch neugestartet werden.

Problem Hinweise
Benutzerrechte fehlen Um chkdsk nutzen zu können, muss man über die administrativen Benutzerrechte auf den Computer zugreifen.
Zeitaufwand Am besten wird dieses Festplatte Testen über Nacht durchgeführt, da es sehr viel Zeit – und auch Arbeitsspeicher in Anspruch nehmen kann.
hilfreiche Programme Alternativ dazu kann das kostenlose Tool CheckDisk genutzt werden („Fehler beheben“ aktivieren), das sich für Einsteiger etwas leichter bedienen lässt

Tipp! Ein Online Festplatte Test ist zwar nicht möglich, aber im Internet findet man das Programm Ultimate Boot CD, das auf CD gebrannt werden kann – und sollte. Das Programm (bzw. die gebrannte CD) ist bootfähig und umfasst jede Menge nützlicher Tools zur Überprüfung der Festplatten nahezu aller Hersteller sowie auch zum Fehlertest, zum Löschen der Platte, etc.

Vor- und Nachteile des Funktionstest einer Festplatte

  • rechtzeitige Diagnose von Fehlern
  • nicht zeitaufwendig
  • Backups können vor dem Festplattencrash erstellt werden
  • sollte regelmäßig durchgeführt werden

Neuen Kommentar verfassen