Die Festplatte läuft nicht an – Ein Fall für den Spezialisten

Freecom FestplattenWenn die Festplatte (ob in- oder extern) nicht anläuft, so liegt in der Regel ein Hardware-Fehler vor, den auch erfahrene Hobby-ITler meist nicht selbst beheben können. Häufig liegt in einem solchen Fall ein Schaden an der Elektronik der Festplatte vor, meist ist der Controller betroffen. Ehe man jedoch einen Spezialisten aufsucht, sollte man überprüfen, ob die Festplatte wirklich nicht anläuft – oder ob sie zwar läuft, aber vom System lediglich nicht mehr erkannt wird. Die folgenden Angaben beziehen sich auf solche Fälle, in denen die Festplatte tatsächlich nicht anläuft.

Die Festplatte läuft nicht an – So wird‘s erkannt

Die Festplatte läuft nicht an – Ein Fall für den SpezialistenDass die Festplatte nicht anläuft, erkennt man unter anderem an folgenden Umständen:

  • Die Festplatte gibt keinerlei Geräusche von sich
  • Keines der Bauteile der Festplatte bewegt sich mehr
  • Die Festplatte vibriert nicht – nicht einmal mehr sehr leicht
  • Verschmorte Platinen auf der Festplatte sichtbar
  • Geruchsentwicklung, es riecht verbrannt

Die Festplatte läuft nicht an – Die Ursache

Die Ursachen dafür, dass eine Festplatte nicht mehr anläuft, können zwar unterschiedlichster Natur sein, im Endeffekt lassen sie sich jedoch fast immer auf einen Hardware-Defekt reduzieren. Dieser kann beispielsweise durch ein Drehen, Kippen oder einen Sturz der Festplatte verursacht worden sein. Auch durch eine sehr hohe Belastung und eine Überspannung kann ein solcher Defekt entstehen. Zu den weiteren Ursachen, dass die Festplatte nicht an läuft, können ein Lagerschaden des rotierenden Plattenspeichers oder auch ein fehlerhafter Betrieb des Schreib-/Lesekopfs zählen. Liegt die Ursache in letzterem begründet, kann die Oberfläche des Plattenspeichers deutlich beschädigt werden.

Vor- und Nachteile der Festplatten-Rettung in Eigenregie

  • günstiger als beim Spezialisten
  • oft lernt man neue Kniffe und Tricks rund um Festplatten
  • der Zeitaufwand steht oft in keinem Verhältnis zu den Kosten

Die Festplatte läuft nicht – Die Vorgehensweise

In nahezu allen Fällen, in denen eine Festplatte nicht anläuft, ist der Gang zum Spezialisten ratsam, da beispielsweise ein Controllerwechsel nicht selbst vorgenommen werden kann.

Die einzige Hoffnung auf Rettung in Eigenregie besteht bei älteren Festplattenmodellen mit IDE-Anschluss, hier kann gegebenenfalls ein Austausch des IDE-Kabels die herbeigesehnte Rettung bedeuten.

Handelt es sich um eine moderne SATA-Festplatte, können Spezialisten die Festplatte nicht zwangsläufig reparieren, in vielen Fällen können jedoch die Daten wiederhergestellt werden.

Tipp! Jedoch empfiehlt es sich nur den Fachmann aufzusuchen, wenn auf der Platte sehr wichtige Daten gespeichert worden sind, wie etwa Geschäftsdaten, wichtige Fotos oder ähnliches – denn der Service kann bis zu mehreren Hundert Euro kosten und damit nicht selten den Wert der Festplatte übersteigen.

Soll der Fachmann die Festplatte reparieren, können je nach Ursache und Festplatten-Art folgende Leistungen erbracht werden:

Maßnahme Bauteil
 Austausch Schreib-/Lesekopfs, Festplatten-Lagers oder Motors
 Reparatur Magnetoberfläche zur Wiederherstellung von Daten
 Rekonstruktion von Datenfragmenten, um vollständige Daten/Ordner wieder auslesen zu können

Neuen Kommentar verfassen